steiermark.naturfreunde.at

Einsteigerexpedition auf den Aconcagua (6962m)

Der Aconcagua ist nicht nur der höchste Berg des gesamten amerikanischen Kontinents, er zählt auch zu den leichtesten „hohen“ Bergen der Erde.

Wir werden den Gipfelaufstieg über die Polengletscher-Route versuchen und über den Normalweg absteigen. Dies ermöglicht uns, den Aconcagua von allen Seiten zu erleben und zu bewandern. Bis zum Basislager werden wir von unserem Begleitteam bestmöglich unterstützt, die drei Hochlager müssen wir selbst aufbauen und uns selbst verköstigen. Die technischen Schwierigkeiten sind leicht (kurze, flache Gletscherquerung, Schneerinnen) und erfordern keine besonderen Vorkenntnisse. Unbedingt erforderlich ist jedoch hervorragende körperliche Fitness und die Bereitschaft hohe Lasten zu tragen und sich aktiv am Aufbau der Route zu beteiligen.

 

Ablauf: Nach der Anreise von Wien oder Graz nach Mendoza gewöhnen wir uns vor Ort an die Höhe und erledigen die letzten Vorbereitung wie die Besorgung der Nationalpark-Permits. Anschließend machen wir ein mehrtägiges Trekking von Penitentes zum Basislager Plaza Argentina (vgl. kleiner Kartenausschnitt) im Osten des Aconcagua. Bis hierher wird unsere gesamte Ausrüstung transportiert und im Basecamp richten wir uns gemütlich ein.

Nun stehen rund zwei Wochen Zeit zu Verfügung um die drei erforderlichen Lager aufzubauen und Material, vor allem Essen, hinauf zu bringen. Je nach Akklimatisationsstand und Wetter unternehmen wir dann den Gipfelaufstieg, evtl. auch in mehreren Teams um im Lager 3 weniger Zelte zu brauchen. Die genaue Aufstiegstaktik wird dabei dem Wetter angepasst. Nach dem Gipfelerfolg steigen wir nach Westen zum Basislager Plaza de Mulas ab.

Hier warten wir die Ankunft aller Teilnehmer ab und unternehmen dann das Rückwegtrekking nach Penitentes. Von hier Rückfahrt nach Mendoza und Heimreise.

Sollten wir, wie geplant, früher mit der Besteigung fertig sein, so unternehmen wir verschiedene Kulturausflüge rund um den Aconcagua.

 

Ausrüstung: Neben normaler Bergausrüstung sind wegen der großen Kälte und Höhe noch Expeditions- oder Schalenschuhe empfehlenswert. Neben einem sehr warmen Hochlagerschlafsack brauchst du noch einen Basislager-Schlafsack mit etwa 0° C Komforttemperatur. Eine warme Daunenjacke und evtl. eine dünne Daunenhose oder gute Gore-Tex-Hose sind notwendig. Ein großer Rucksack (rund 50-60L) ist erforderlich um das Material komfortabel in die Hochlager tragen zu können. Pro Teilnehmer ist ein Hochlagerzelt zu stellen (diese können auch gemietet werden). Zudem sind für gesamte Gruppe mehrere Gaskocher mitzubringen. Steigeisen und ein leichter Pickel sind notwendig wenn es vor unsere Gipfelgang schneit.

 

Inkludierte Leistungen: Alle Transporte laut Programm, alle Übernachtungen in Hotel, Lodge oder Basecamp, Vollpension im Basislager und am Hin- bzw. Rückweg, 30kg Transport ins Basislager, Mannschaftszelt und WC, Zeltmiete für Basislager, Nationalpark-Permit, Flug (Preis wird direkt an die Teilnehmer weitergegeben).

Im Basislager steht uns eine bestimmte Anzahl an Nächten und Vollpensionen zu Verfügung.

Wir bringen wie gewohnt unsere eigene hochqualitative Photovoltaikanlage um diverse elektronische Geräte laden zu können. Auch stehen wir per Satellitentelefon in Kontakt mit Wetterexperten der ZAMG Graz, welche uns mit Wetterberichten versorgen. Zudem kann das Satellitentelefon von den Teilnehmer gegen Gesprächskostenersatz genutzt werden. Bewährt hat sich auch unser Expeditionsapotheke, welche neben diverser Medikation auch sämtliche Medikamente gegen Höhenkrankheit beinhaltet.

 

Nicht inkludierte Leistungen: Essen in Mendoza, Trinkgelder, Duschkosten im Basecamp, jegliches Service in den Hochlagern, Hochlageressen (muss von zu Hause mitgebracht werden und wird zentral eingekauft), evtl. Miete für Hochlagerzelte und Kocher, zusätzliche Nächte im Basislager oder jegliche Mehrkosten, die durch einen Expeditionsabbruch entstehen, evtl. anfallende Kosten des Kulturprogrammes. Es ist möglich einen Hochlagerträger zu engagieren, die Kosten dafür hängen von Gewicht und zu beliefernden Lager ab, sind jedoch immer enorm hoch!

 

(Teilnahme laut argentinischem Regierungserlass erst ab 21 Jahren!)

25

Mo., 25.12.2017 bis So., 14.01.2018

(Teilnahme laut argentinischem Regierungserlass erst ab 21 Jahren!)

Teilnehmer: mind. 4 / max. 4 pro Ausbildner    

Kosten: in Ausarbeitung

Anmeldefrist: 25. Oktober

Kontakt

Naturfreunde STEIERMARK
ANZEIGE